• Ansicht Neubau, Süd-West _ JBW ARCHITEKTEN
  • Ansicht Neubau, Süd-Ost _ JBW ARCHITEKTEN
  • Balkon, Gruppenraum OG _ JBW ARCHITEKTEN
    left
  • Flur/Treppenhaus, OG _ JBW ARCHITEKTEN
    left
  • Flur, OG _ JBW ARCHITEKTEN
    left
  • Gruppenraum, EG _ JBW ARCHITEKTEN
  • Verbindungshalle, EG _ JBW ARCHITEKTEN
  • Ansicht Alt- und Neubau _ JBW ARCHITEKTEN
  • Haupteingang Altbau _ JBW ARCHITEKTEN
  • Lageplan _ JBW ARCHITEKTEN
  • Erdgeschoss Neubau _ JBW ARCHITEKTEN
  • Obergeschoss Neubau _ JBW ARCHITEKTEN
  • Schnitt Neubau _ JBW ARCHITEKTEN
KINDERTAGESSTÄTTE

GERHART-HAUPTMANN-STRASSE

BONN-DRANSDORF
NEUBAU UND SANIERUNG
BESCHREIBUNG

Eigentümer und Bauherr der Einrichtung ist die Stadt Bonn, vertreten durch das Gebäudemanagement der Stadt Bonn. Die Maßnahme wurde mit Mitteln des Konjunkturpakets II finanziert.

Auf dem Grundstück der bestehenden KiTa Gerhart-Hauptmann-Straße entstand durch Architekten Janssen + Becker-Wahl ein Anbau mit dringend benötigten Räumlich- keiten für zwei zusätzliche Gruppen. Das Bestandsgebäude aus den späten sechziger Jahren erhielt eine energetische Sanierung der gesamten Außenhaut.

Aufgrund der limitierten Größe des Grundstücks und zum Schutz des vorhandenen Baumbestandes wurde eine zweigeschossige Erweiterung mit kompaktem Grundriss entwickelt. Die Gruppenräume und Hauptnebenräume sind jeweils nach Süden und Westen orientiert. Die Schlafräume und Sanitärräume sowie das Treppenhaus befinden sich auf der Nordseite. Über die gesamte Westfassade kragt ein großzügiger Balkon mit Außentreppe aus, welcher der Gruppe im ersten Obergeschoss einen direkten Zugang zum Außenbereich ermöglicht und zugleich einen überdachten Spielbereich im Erdgeschoss bereitstellt.

Als Bindeglied zwischen Neubau und Bestandsgebäude wurde eine eingeschossige großflächig verglaste Halle eingefügt, welche dringend benötigte zusätzliche Gemein- schaftsflächen bietet.
Hier befindet sich auch der Hauptzugang zum Außenbereich aus den Flurzonen des Neu- und Altbaus.

Das Gebäude ist in Massivbauweise erstellt und die Außen- wände sind mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen.
Das prägende Element sind die großflächigen Fenster- elemente in Holz- / Aluminium-konstruktion. Diese bieten eine größtmögliche Tageslichtnutzung und Blickbeziehungen in den nahen parkähnlichen Baumbestand. Das Lärchenholz der Fenster und der umlaufenden inneren Laibungs- verkleidungen gibt den Räumen eine angenehme Wärme.
Das zurückhaltende Farbkonzept wird durch einen hell- grünen Kautschukbelag in allen Räumen sowie Wandflächen in abgestuften Grüntönen in den Fluren und im Treppenhaus bestimmt.

PROJEKTDATEN
Fertigstellung
2012
Bilder
  • left
  • left
  • left
PLÄNE